Zwei Menschen. Der Bruchteil einer Sekunde. Totalschaden.


Nicht schon wieder ein Unfall! Mit viel Arbeit und Disziplin hat Ella es gerade erst geschafft, ihren komplizierten Alltag wieder auf die Reihe zu bekommen. Doch ohne das Auto fällt ihr Leben wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Als ihr der Unfallverursacher, der sich als englischer Snob entpuppt, auch noch ein skurriles Jobangebot zur Lösung des Problems macht, ist das Chaos perfekt.

Für Cameron ist der Unfall nur ein unliebsamer Zwischenfall. In seinem Imperium aus Geld und Geschäften, gibt es kaum etwas, das sich nicht mit wenigen Handgriffen reparieren ließe – außer die Vergangenheit. Die selbstbewusste Ella stellt ihn mit ihrer Sturheit allerdings auf die Probe. Dabei will er ihr mit seinem Angebot doch nur helfen!

Mit jedem Schritt, den Ella und Cameron aufeinander zugehen, müssen sie feststellen, dass die Schatten ihrer Erinnerungen näher sind, als sie wahrhaben wollen. Können sich die beiden Einzelkämpfer davon befreien?

Haben sie den Mut, ihre Vergangenheit zu überwinden und auf ihre Herzen zu hören?


Mit „Remember – Vergessene Herzen“ hat die Autorin einen herzzerreißenden, humorvollen und – für mich – einzigartigen Roman aufs Papier gebracht. Ella und Cameron haftet ein Zauber an, der mich wahnsinnig berührt hat. Sie bringen einem zum Lachen, Weinen, Fluchen und Aufstöhnen. Selten hat mein Kopfkino so verrückt gespielt. Ich habe mitgerätselt und war am Ende doch so völlig überrascht, wie ich es mir gar nicht habe vorstellen können. Meinen größten Respekt für dieses hochemotionale, tiefgründige und unvergessliche Debüt. Wer dieses Buch nicht liest, hat definitiv etwas verpasst. (Luna Winter)